Welchen Kabelanbieter habe ich bei mir zu Hause?

Immer wieder fragen sich Verbraucher: Welchen Kabelanbieter hab ich eigentlich? Viele wissen dies gar nicht, zumal einige Vermieter heute die Kosten des Kabelfernsehens direkt in der Miete abrechnen. Wer da eventuell wechseln möchte, muss natürlich wissen, welchen Anbieter er da eventuell kündigen kann.

Finden Sie hier Ihren individuellen Tarif:

 

Eigentlich ist es da ganz einfach seinen Betreiber herauszufinden

Viele Vermieter von Mehrfamilienhäusern rechnen den Kabelanbieter gleich mit der Miete ab. Die meisten Verbraucher wissen da oftmals gar nicht von welchem Kabelnetzbetreiber sie ihr tolles Fernsehprogramm bekommen. Möchte der einzelne Mieter gerne wechseln oder aber ein paar Zusatzprogramme hinzubuchen, sollte das Nachfragen beim Vermieter eigentlich schnell Licht ins Dunkle bringen. Anders sieht es beim Eigenheim aus, auch hier gerät der Kabelanbieter nach Jahrzehnten langem Gebrauch durchaus mal in Vergessenheit. In der Regel stehen aber pro Bundesland stets nur wenige Betreiber zur Verfügung. Ein Anruf bei Unitymedia, Kabel Deutschland, PrimaCom oder TeleColumbus sollte da die Frage nach dem Betreiber schnell beantworten. Zumal es hilfreich sein kann vorab im Netz nachzuschauen, welcher Kabelfernsehen Anbieter da überhaupt in Frage kommen kann.

Vorteile eines Vergleichs:

die besten Kabelanbieter

direkte Buchung

kostenlos und unverbindlich

TOP-aktuelle Tarife

Die Frage nach dem Kabelanbieter beantwortet sich meist schon in Minuten

Durchaus kann man schnell herausfinden mit welchem Kabelanbieter man da eigentlich zusammenarbeitet, wesentlich schwieriger kann sich da ein Wechsel vornehmen lassen, denn auch hier müssen die Kunden natürlich Kündigungsfristen einhalten. Ein Umzug allein reicht da nicht immer aus damit ein Sonderkündigungsrecht in Kraft tritt. Nur, wenn der aktuelle Kabelnetzbetreiber nicht in der Lage ist an die neue Adresse einen Kabelanschluss zu liefern, darf man dieses in Anspruch nehmen. Ansonsten muss man sich weiterhin mit seinem aktuellen Anbieter herumschlagen und warten bis der Vertrag ausläuft, natürlich sollte man auch hier nie vergessen rechtzeitig zu kündigen.


Erfahren Sie mehr über weitere interessante Themen: